Review zur Episode Kein Job fürs Leben

In der 20. Folge der 6. Staffel von The Big Bang Theory – „Kein Job fürs Leben“ (Originaltitel „The Tenure Turbulence“) kämpfen die vier Freunde um eine Festanstellung am Caltech Institut.
Dabei versuchen sie sich mit unfairen Mittel gegeneinander auszuspielen…

Ausschnitt aus der Folge "Kein Job fürs Leben"

© CBS

Durch den Tod eines Professors ist an der Universität eine unkündbare Stelle frei geworden. Sheldon, Leonard, Raj aber auch Barry Kripke erfüllen die benötigten Voraussetzungen. Es beginnt ein Kampf um die Mitglieder des Vergabeausschusses. Howard kann das Spektakel genüsslich verfolgen, da er keinen Doktortitel besitzt kommt er selber nicht für die Position in Frage.

Sheldon scheint schlechte Karten zu haben…

Die wichtigste Person bei der Vergaben der Stelle ist Mrs. Davis, die Leiterin
der Personalabteilung. Sie sollte euch vor allem noch durch Alex (Sheldon’s Ex-Assistentin) bekannt sein, die Sheldon wegen sexueller Belästigung bei ihr angeschwärzt hat. Die vier Jungs versuchen alles, um sich bei der Personalchefin einzuschleimen.

Kripke und Leonard buhlen um die Gunst von Mrs Davis

© Warner Brothers

Kripke und Leonard versuchen sich beim Sport bei ihr gut zu stellen. Leonard erleidet jedoch einen Asthmaanfall, als er während der Übung auf dem Laufband versucht gleichzeitig mit ihr zu sprechen.

Sheldon ist bereits in eine Vielzahl von Fettnäpfchen bei der Afroamerikanerin Mrs. Davis gedrehten. Mit dem Geschenk einer DVD der Serie „Roots“ setzt er diese „schwarze Serie“ fort, die Fernsehserie spielt Mitte des 18. Jahrhunderts und erzählt die Geschichte von insgesamt sieben Generationen einer afro-amerikanischen Familie. Mrs Davis fühlt sich eher verletzt als geehrt.

Sheldon im Büro von Mrs Davis

© Warner Brothers

Sheldon und Geschenke, das war noch nie seine Stärke

Auch den anderen Mitgliedern des Ausschusses schenkt er ähnlich unpassende Gegenstände. Raj’s Problem nüchtern mit Frauen zu sprechen bringt ihn auf die Idee Mrs. Davis eine 90 Minuten lange Videobotschaft zukommen zu lassen. Diese löst jedoch bei ihr nur Langeweile aus.
Um nicht zu aufdringlich zu wirken, wollen die Nerds zunächst nicht an der Trauerfeier des verstorbenen Professors teilnehmen. Penny und Amy überreden sie jedoch dazu, doch an der Beerdigung teilzunehmen.

Penny versucht für Leonard zu „punkten“

Amy bespricht mit Sheldon, was er dort besser nicht sagen sollte und Penny versucht im „kleinen Schwarzen“ die Mitglieder des Ausschusses davon zu überzeugen, dass Leonard der richtige für die Stelle ist. Und sie kann durchaus überzeugen…

Alle gegen Kripke

Schlussendlich entschließt sich die Gruppe jedoch zusammen zu arbeiten, damit wenigstens Barry Kripke den Job nicht bekommt. Und das mit Erfolg!
Mrs. Davis empfiehlt nämlich alle drei Freunde für die Stelle.

Über Adrian

Fan von Sheldon Cooper und vor allem der US-Serie "The Big Bang Theory"!
Dieser Beitrag wurde unter Episoden-Reviews abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Von Sheldon Cooper Fans für ALLE Fans der Serie The Big Bang Theory
Review zur Episode Kein Job fürs Leben - The Big Bang Theory