Frauen im e-Sport? Das Buch Prefix of Death zeigt wie’s geht

Frauen im e-Sport? Das ist in der Tat immer noch eine Seltenheit. In den Medien ist dies kein großes Thema, doch werden die Rufe von weiblichen Gamern nach gemischten e-Sport Teams und mehr Aufmerksamkeit für die Damen der Spielebranche stetig lauter. Entsprechend wollen wir heute auf dieses Thema eingehen und klarstellen, dass auch Frauen im e-Sport Bereich erstklassige Leistungen vollbringen können. Auch in The Big Bang Theory haben wir einige weibliche Charaktere, die Games zocken und dabei die Klischees erfüllen.

TBBT: Bernadette und Penny am Zocken

Wer kann je die legendäre Folge mit dem neuen Star Wars Online Game vergessen? Als Raj seinen Freunden ein Wochenende wie in alten Zeiten vorschlägt und dabei das neue Online Game aus dem Star Wars Universum zur Sprache kommt, ahnt er jedoch noch nicht, dass sich auch Bernadette der Runde anschließen wird. Zu seinem Unbehagen sorgt sie dafür, dass er das Wochenende mit seinen Freunden nicht in vollen Zügen genießen kann. Sie wählt die Kleidung ihrer Figur nach deren Äußerem aus, macht komische Geräusche bei dem Abschuss von Laserwaffen und gibt dem Wochenende einen hässlichen Beigeschmack. Als Bernadette dies einsieht, haben Raj, Sheldon und die anderen Nerds endlich die Gelegenheit, ein Wochenende wie in alten Zeiten zu verbringen. Auch Penny kommt in einer Folge auf den Geschmack von Videospiele. Mit dem Online Spiel Age of Conan verliert sich Penny in die Welt der virtuellen Games. Anfangs noch als Noob unterwegs, verbringt sie schnell viel Zeit damit, das Game zu zocken und verliert jeden Bezug zum realen Leben. Hinzu kommt, dass sie Sheldon regelrecht stalkt, nur um in der In-Game-Welt weiter voranzukommen. Diese beiden Beispiele aus TBBT sind sicherlich nicht gerade förderlich, um ein Hoch auf die Frauen im e-Sport auszusprechen, doch in Wahrheit gibt es viele starke Spielerinnen in der Branche, welche durchaus mehr Aufmerksamkeit verdient hätten.

Prefix of Death zeigt eine starke Frau in der Gamerwelt

Wir haben für euch das Buch Prefix of Death von der Autorin Jill Heinrichs gelesen. Diese junge deutsche Autorin ist selbst eine leidenschaftliche Gamerin und hat mit ihrem ersten Roman das Thema e-Sport aufgegriffen. Hierfür kreierte sie das Spiel Prefix of Death, welches eine Mischung aus bekannten e-Sport Klassikern darstellt. In dem Roman geht es um eine junge Frau, deren Traum es ist, mit Prefix ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Als sie eines Tages eine Einladung zu einem Casting erhält, kann sie es kaum glauben. Zu dumm nur, dass das Team eine Sache nicht weiß: Sie ist kein Mann! Es beginnt ein Versteckspiel, um ihren Traum zu verwirklichen und endlich professionelle Gamerin zu werden. Sie reist zu großen Live-Turnieren und gerät zwischen die Fronten, als sie einem alten Mord zu sehr auf die Schliche kommt. Prefix of Death ist also nicht nur etwas für Zocker, sondern für jeden, der ein gutes Buch zu schätzen weiß. Wie wir in Erfahrung bringen konnten, soll Teil 2 des Buches bereits dieses Jahr in der Mache sein.

Unser Fazit zum Buch Prefix of Death:

Unser Autor hat das Buch gelesen und war fasziniert davon. Es zeigt, wie schwer es Frauen in der Branche haben und bringt einen dazu, darüber nachzudenken. Das Thema e-Sport in einem modernen Roman zu finden ist dazu noch eine tolle Sache für all jene, die ihre Hobbys Zocken und Lesen vereinen wollen. Die Autorin ist selbst Gamerin und das merkt man in jeder Zeile. Die Liebe zur Gamingwelt liest sich förmlich heraus und so ist das Buch sicherlich nicht nur für Menschen interessant, die sich bereits mit der Materie auskennen. Durch verschiedene Nebenstories kommt jede Leseratte voll und ganz auf ihre Kosten. Die Figuren in Prefix of Death sind ansprechend und stellen tolle Begleiter in der Story dar. Packend ist vor allem der Kriminalfall, welcher eine nicht unwesentliche Rolle in dem Buch spielt. Aber auch die In-Game Szenen sind toll beschrieben und nehmen den Leser mit in die Welt des e-Sports. Zudem bekommt man Einsicht darüber, wie es in den Teams abläuft und was hinter den Kulissen geschieht. Wer ein Fan von spannenden Büchern ist, sollte durchaus mit dem Gedanken spielen, sich mit dem Buch Prefix of Death von der deutschen Autorin Jill Heinreichs ein paar tolle Lesestunden zu gönnen.

Infos zum Buch:

Titel: Prefix of Death

Autorin: Jill Heinreichs

Verlag: Hybridverlag

Preis: Taschenbuch 15,90 € (nach aktuellem Stand)

Über Adrian

Fan von Sheldon Cooper und vor allem der US-Serie "The Big Bang Theory"!
Dieser Beitrag wurde unter Nerd-Stuff abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Von Sheldon Cooper Fans für ALLE Fans der Serie The Big Bang Theory
Frauen im e-Sport? Das Buch Prefix of Death zeigt wie's geht - Sheldon Cooper aus The Big Bang Theory