Wie Mayim Bialik zu Amy wurde

In der amerikanischen Talksendung „The Arsenio Hall Show“ erzählte Mayim Bialik kürzlich, wie sie an die Rolle von Sheldons Freundin Amy kam. Dabei gestand sie, dass sie Sheldon-Darsteller Jim Parsons vorher gar nicht kannte.

Mayim Bialik alias Amy

© usmagazine.com

Mittlerweile ist Mayim Bialik als neurotische „Amy Farrah Fowler“ in The Big Bang Theory nicht mehr wegzudenken. Im amerikanischen Fernsehen erzählte sie vor einigen Wochen, dass sie eher Notgedrungen eine Arbeitsstelle als Schauspielerin suchte: „Ich hatte gerade meinen Doktor gemacht und mein zweites Kind bekommen. Und ich hatte gerade erst damit angefangen zu Vorsprechterminen zu gehen, weil ich die Krankenversicherung gebraucht habe.“

Unglaublich aber wahr…

Nach eigenen Angaben hatte sie sogar vorher noch nie eine Folge der Serie gesehen. Als ob dies nicht schon schlimm genug war, musste sie erst einmal im Internet recherchieren, wer eigentlich Jim Parsons ist: „Ich bin zu diesem Vorsprechen gegangen und habe mein Bestes gegeben, um Jim Parsons zu beeindrucken, nachdem ich ihn die Nacht zuvor bei Google gesucht hatte. Manchmal muss man einfach Glück haben.“

Das Glück war ihr wohl wirklich an diesem Tag treu. Die Produzenten entschieden sich nämlich dafür, dass sie Sheldons Freundin Amy Farrah Fowler verkörpern darf. In der letzten Episode der dritten Staffel war sie dann das erste Mal zu sehen.

Hier ein paar „Best of“ – Szenen von Mayim Bialik alias Amy auf Youtube:

Über Adrian

Fan von Sheldon Cooper und vor allem der US-Serie "The Big Bang Theory"!
Dieser Beitrag wurde unter The Big Bang Theory News abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Von Sheldon Cooper Fans für ALLE Fans der Serie The Big Bang Theory
Wie Mayim Bialik zu Amy wurde - Sheldon-Cooper.de