Stephen Hawking: Eine kurze Geschichte der Zeit

Da unser letzter Artikel zu einem Buch von Stephen Hawking solch positive Rückmeldungen ergeben hat, haben wir heute einen weiteren Bericht zu einem Werk des verstorbenen Physikers. Dieses Mal geht es um das Buch Eine kurze Geschichte der Zeit. Das Buch ist erst im November 2019 in der 31. Auflage erschienen. Zu erhalten ist es im Rowohlt Taschenbuch Verlag. Der Originaltext wurde hierbei natürlich ins Deutsche übersetzt. In 12 ausführlichen Kapiteln, sowie drei kleinen Abschnitten zu bekannten Wissenschaftlern wie Albert Einstein, Isaac Newton und Galileo Galilei beschreibt Hawking wunderbar die Welt der Physik und nimmt dabei jeden Leser mit auf eine Reise in die Wissenschaft. Dabei achtet er auch darauf, die Sachen so zu erklären, dass auch Anfänger in Hinsicht auf die wissenschaftliche Welt das Buch verständlich lesen können. Wir möchten euch das Buch Eine kurze Geschichte der Zeit einmal genauer vorstellen.

Das ist Eine kurze Geschichte der Zeit

In diesem Werk der Wissenschaft schafft es der Autor Stephen Hawking wie kein anderer die Geschehnisse im Weltall und auf der Erde so zu erklären, dass wirklich jeder den Anschluss finden kann. Gleichzeitig wissenschaftlich informativ und auch spaßig beschrieben nimmt Hawking sich ein Thema nach dem anderen vor. Dabei geht er zwar ins Detail, aber beschreibt alles so, dass es gut verständlich ist. So haben auch Leser ohne Vorerfahrung die Chance, neue Dinge zu lernen. In diesem Werk geht Hawking auf seine beliebten Themen Schwarze Löcher, Wurmlöcher und Zeitreisen ein. Aber auch das Universum im Ganzen spielt eine große Rolle. Welche Gesetze gibt es dort und wie kann man sich diese überhaupt erklären? Von den Anfängen bis hin zu einem Blick in die Zukunft kann das Buch alles bieten, was man sich als Leser nur wünschen kann. Die gute Übersetzung ins Deutsche ist gelungen und bietet einen guten Lesefluss.

Das Buch gibt’s auch bei Amazon zu kaufen

Es ist als Taschenbuch oder gebundenes Buch erhältlich.

Die Kapitel in Eine kurze Geschichte der Zeit

  • Kapitel 1: Unsere Vorstellung vom Universum
  • Kapitel 2: Raum und Zeit
  • Kapitel 3: Das expandierende Universum
  • Kapitel 4: Die Unschärferelation
  • Kapitel 5: Elementarteilchen und Naturkräfte
  • Kapitel 6: Schwarze Löcher
  • Kapitel 7: Schwarze Löcher sind gar nicht so schwarz
  • Kapitel 8: Ursprung und Schicksal des Universums
  • Kapitel 9: Der Zeitpfeil
  • Kapitel 10: Wurmlöcher und Zeitreisen
  • Kapitel 11: Die Vereinheitlichung der Physik
  • Kapitel 12: Schluß
  • Zusatzkapitel: Albert Einstein, Galileo Galilei, Isaac Newton

Wer war Stephen Hawking?

Stephen Hawking war einer der bedeutendsten Wissenschaftler in unserer Zeit. Er trug viel zur Erforschung der Schwarzen Löcher bei. Einem Thema, mit welchem er sich immer gerne beschäftige. Er gab aber auch gerne seine Theorien zum Thema Zeitreisen bekannt und so beschrieb er, wie er eine Party für Zeitreisende ausrichtete, bei welcher niemand aufgetaucht ist. Demnach könnte man davon ausgehen, dass Zeitreisen niemals möglich sein werden. Zu seiner Arbeit als Physiker gehörte auch, dass er versuchte, alles so zu erklären, dass jeder es verstehen konnte. Ein wichtiger Beitrag. Trotz schwerer Krankheit, er verlor unter anderem die Fähigkeit zu sprechen und musste dies mit der Hilfe von einem Computer tun, nutzte er sein Leben optimal aus und wurde zu einem der wichtigsten Physiker aller Zeiten. Zudem erfuhr er eine große Beliebtheit. Sicherlich auch, weil er in der Lage war, das Leben trotz Handicap immer noch mit Humor zu nehmen. Das war mit Sicherheit ein Grund, warum ihn die Menschen immer bewundert haben. Im Jahr 2018 verstarb Hawking im Alter von 76 Jahren. Sein Todestag ist der 14. März und daher wollen wir anlässlich dieses Tages ein Tribut für ihn ins Leben rufen und auf das Buch Eine kurze Geschichte der Zeit hinweisen. Aber Fans der Serie The Big Bang Theory kennen den Physiker auch aus der TV Serie. Dort hatte er seinen ersten Auftritt in einer coolen Folge und spielte an der Seite von Jim Parsons, dem Darsteller von Sheldon Cooper. Dieser Auftritt wird Fans sicherlich immer in Erinnerung bleiben. An dieser Stelle möchten wir dieses Moment noch einmal ehren.

Stephen Hawking in The Big Bang Theory

Der beliebte Physiker hatte ein paar Nennungen in der Serie und als er dann eines Tages einen echten Gastauftritt in Staffel 5 in der 21. Folge The Hawking Excitation hatte, war der Jubel unter den Serienfans natürlich groß. Bei seinem Auftritt traf er auf Sheldon und las eine dessen wissenschaftlichen Arbeiten.

© CBS.com

Leider hatte sich in Sheldons Arbeit ein großer Fehler eingeschlichen. Hawking war dieser Fehler natürlich aufgefallen und so wies er Sheldon darauf hin. Dieser fiel darauf in Ohnmacht, da er eine Arbeit an Hawking weitergeleitet hatte, die einen Fehler hatte. So etwas passiert Sheldon sonst nie und dann ausgerechnet bei seinem großen Idol in der Welt der Wissenschaft. Mit seinem Gastauftritt in TBBT bewies Hawking viel Humor. Er hat mit seiner Arbeit im Bereich der Physik und natürlich auch mit der Hilfe seiner Bücher eine ganze Generation dazu gebracht, anders über die Physik zu denken. Damit hat er einen großen Anteil daran, dass sich heute so viele Menschen für das Thema begeistern können. Sein wissenschaftliches Erbe besteht also nicht nur aus seiner Forschung, sondern auch in dem Verdienst, die nächste Generation für das Thema Physik zu begeistern. Sein Buch Eine kurze Geschichte der Zeit hat also ebenso dazu beigetragen. Da sich bald sein Todestag zum zweiten Mal nähert, nämlich der 14. März, bietet es sich für Interessierte durchaus an, das Buch einmal zu lesen. Unser Autor hat dies getan und stellt mit diesem Artikel einen Tribut an einen der wichtigsten Wissenschaftler unserer Ära.

Über Adrian

Fan von Sheldon Cooper und vor allem der US-Serie "The Big Bang Theory"!
Dieser Beitrag wurde unter Nerd-Stuff abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Von Sheldon Cooper Fans für ALLE Fans der Serie The Big Bang Theory