Meister Detektiv Pikachu erfolgreichste Videogame-Verfilmung + Filmkritik

Seit kurzer Zeit läuft auch in den deutschen Kinos der neuste Hit aus dem Hause Pokemon. Der Film Meisterdetektiv Pikachu hat im Nu den Titel als erfolgreichste Videogame-Verfilmung errungen und dabei steht der Streifen bei uns erst am Anfang. Als großer Videogamefan dürfte dieser Film auch für Sheldon von großem Interesse sein. Aus diesem Grund haben wir den Pokemonfilm für ihn und euch getestet. Info: Natürlich spoilern wir das Ende des Films nicht!

Meisterdetektiv Pikachu: Die Filmkritik

Als Tim vom Tod seines Vaters erfährt, der im Polizeidienst bei einem mysteriösen Autounfall ums Leben gekommen ist, reist er nach Ryme City, wo Pokemon und Menschen in Harmonie miteinander Seite an Seite leben. Dort gibt es keine Pokebälle und keine Kämpfe. Nachdem Tim die Wohnung seines Vaters durchsucht, begegnet er einem Pikachu. Zur Überraschung der beiden können sie einander verstehen. Pikachu war das Partnerpokemon von Tims Vater und hat einen Gedächtnisverlust. Er ist sich allerdings sicher, dass sein Partner noch am Leben ist. Nach anfänglichen Differenzen tun sich die beiden zusammen, um das Rätsel um den Unfall zu lösen. Um an mehr Informationen zu gelangen, tun sie sich zudem mit der Medienpraktikantin Lucy zusammen. Diese hat ein Enton als Partner, das ständig unter Kopfschmerzen leidet. Gemeinsam machen Sie eine Laboranlage außerhalb der Stadt ausfindig. Dort macht die Firma von Roger Clifford scheinbar Experimente an Pokemon und es gelang ihnen sogar, das mächtige Pokemon Mewtu zu fangen. Dieses brach jedoch aus und griff offenbar Tims Vater an. Ist Mewtu für den Tod von Tims Vater verantwortlich?

Unsere Meinung:

Meisterdetektiv Pikachu ist ein Meisterwerk. Wirkte der Trailer noch als reiner Comedyfilm, so überrascht die Story mit Ernsthaftigkeit und wichtigen Elementen. Justice Smith übernahm die Hauptrolle und zeigt darin eine Vielseitigkeit, die den Film prägt. Die andere Menschen im Film spielen nur eine Nebenrolle, wobei auch Kathryn Newton als Lucy eine tolle Performance an den Tag legt. Im Mittelpunkt des Geschehens steht natürlich Pikachu, der mit einer kleinen Sherlock Holmes Mütze auf Spurensuche geht. Anders als im Anime sticht Pikachu jedoch nicht durch seine Stärke heraus, denn er leidet an Erinnerungsschwund und kann seine Attacken nicht mehr einsetzen. Stattdessen spielt sich das kleine Elektropokemon mit Witz und Charme in die Herzen der Kinobesucher. Ryan Reynolds lieh dem kleinen Pokemon seine Stimme und hat am Ende des Filmes auch einen Auftritt. Wir möchten das Ende des Films an dieser Stelle nicht auflösen, doch man sollte sich auf eine gigantische Schlacht gefasst machen, in welcher verschiedene Pokemon zum Einsatz kommen. Außerdem gibt es einige Gastauftritte. So zum Beispiel von der Sängerin Rita Ora, die im Pokemonlabor arbeitet und einige Zeilen zu sagen hat. Ein weiteres Highlight Pokemon ist auf jeden Fall Enton. Er sorgt für viele Lacher und zeigt seine ungeahnten Kräfte.

Für wen ist der Film?

Man kann wirklich sagen, dass Meisterdetektiv Pikachu für alle Generationen ein toller Gang ins Kino ist. Fans, die mit den Pocketmonstern aufgewachsen sind, werden tolle Erinnerungen haben, denn man sieht sehr viele Pokemon aus der 1. Generation. Zudem ist der Film in 3D ein echtes Highlight. Die Effekte sind der Wahnsinn und auch die Gefühle kommen in diesem Film nicht zu kurz. Natürlich gibt es auch jede Menge zu lachen. Etwa wenn Pikachu den Original Pokemon Song der Serie singt oder sich im Kampf gegen ein starkes Glurak wie ein Baby benimmt. Meisterdetektiv Pikachu ist ein idealer Film für einen witzigen Kinoabend.

Ein Film für Sheldon?

Nun, wir wissen nicht unbedingt, dass Sheldon ein Fan von Pokemon ist. Allerdings ist er ein Fan von Videogames und dürfte sicherlich auch ein Teil der Pokemonwelle sein, die durch neue Games wie das Mobile Game Pokemon Go noch einmal aufgekeimt ist. Daher könnte man sich vorstellen, dass sich Sheldon den Film Meisterdetektiv Pikachu durchaus ansehen würde. Im Übrigen noch eine wichtige Informationen für jene, die den Film bereits gesehen haben und auf eine Fortsetzung hoffen. Zwar deutet das Ende des Films nicht auf einen zweiten Teil hin, doch man arbeitet angeblich bereits daran. Kein Wunder bei diesem finanziellen Erfolg. Außerdem werden noch in diesem Jahr zwei neue Editionen mit neuen Pokemon erscheinen. Die Games tragen dann die Titel Pokemon Schwert und Pokemon Schild. 2019 ist also das Jahr für Fans der Pokemon.

Über Adrian

Fan von Sheldon Cooper und vor allem der US-Serie "The Big Bang Theory"!
Dieser Beitrag wurde unter Nerd-Stuff abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Von Sheldon Cooper Fans für ALLE Fans der Serie The Big Bang Theory
Meister Detektiv Pikachu erfolgreichste Videogame-Verfilmung + Filmkritik - Sheldon Cooper aus The Big Bang Theory