Jim Parsons fühlte sich am Ende von TBBT nicht gut

Der allseits beliebte TBBT-Schauspieler Jim Parsons spielte in der Comedyserie 12 Jahre lang den liebenswerten Nerd Sheldon Cooper. Insgesamt gab es für ihn 4x den Emmy, welche seine Spielweise als Sheldon belohnten. The Big Bang Theory machte den Schauspieler zu einem reichen und gefragten Mann. Von der Bühnenarbeit bis hin zu großen Werbeverträgen war nun alles möglich und er nahm diese Chancen auch wahr. Doch das tat ihm, wie er selbst in einem Podcast-Interview vor kurzer Zeit nun selbst sagte, nicht sonderlich gut. Seine Gesundheit litt und daher kam das Ende der Comedyserie für ihn wohl zum richtigen Augenblick.

Jim Parsons redet mit David Tennant Klartext

In dem Podcast David Tennant Does a Podcast with … steht Jim Rede und Antwort. Das Interview beinhaltet vor allem Antworten zu seiner Rolle als Sheldon und warum die Serie nach 12 erfolgreichen Staffeln letztlich eingestellt wurde. Schaut man sich die Antworten von Jim an, so wird schnell deutlich, dass er es geliebt hat, für diese Produktion vor den Kameras zu stehen. Dort fand er auch gute Freundschaften. So ist bekannt, dass ihn enge Freundschaften mit Kaley Cuoco und Mayim Bialik verbinden. Mit Letzterer arbeitet er sogar bei ihrer neuen Serie zusammen. Der Grund, warum die Serie nun ihr Ende fand, war dieser, dass die Verträge der Schauspieler ausliefen und man wohl im Allgemeinen der Meinung war, dass dies ein guter Schlussstein für die Erfolgsserie war.

Von Anfang an konnte niemand ahnen, welche Wellen die Nerdserie schlagen würden und dass sie zu einer der erfolgreichsten Serien aller Zeiten mutieren würde. Überall auf der Welt wurde The Big Bang Theory zu einem Erfolg, was auch an der Figur Sheldon Cooper lag. Der schrullige Wissenschaftler mit all seinen Macken konnte die Herzen der Fans schnell erobern. Wenn Jim in seiner Rolle als Sheldon zu Hochtouren auflief, so rückten die anderen Darsteller/innen schon mal in den Hintergrund. Was ihre Leistung jedoch in keinster Weise schmälern soll. Jedoch dürfte es in der Tat außer Frage stehen, dass TBBT den Erfolg vor allem Sheldon zu verdanken hat.

Warum ging es Jim am Ende der Serie schlecht?

Nun jedoch zum gesundheitlichen Zustand von Jim Parsons, denn über diesen gab er in dem Podcast einige Informationen. Er gab dort bekannt, dass er am Ende innerlich ausgebrannt war. All die Produktionen neben TBBT, die Filme und auch die Werbung für Intel waren zu viel für ihn. So machte sich schnell Erschöpfung bei dem Schauspieler breit und er brauchte eine Auszeit. Hinzu kam, dass sein Hund eingeschläfert werden musste. All diese Fakten trugen dazu bei, dass Jim Parsons etwas Abstand von dem Trubel brauchte. Kein Wunder also, dass es um Parsons nach dem Ende von TBBT erst einmal etwas ruhiger wurde.

Jim brach sich den Fuß auf der Bühne

Die Bühnenarbeit kann stets auch Gefahren mit sich bringen. Live Theater oder das Schauspielern vor der Kamera erfordert oftmals den vollen Einsatz, wenn man sich in eine Rolle hineinversetzt. Daher gab Jim in dem Podcast bekannt, dass er sich zudem bei einer Aufführung auf der Bühne den Fuß gebrochen hatte, nachdem er dort ausgerutscht war. Zum Ende von TBBT kam bei Jim demnach einiges zusammen. So musste er sich dann erst einmal Zeit nehmen, um sich wieder komplett zu erholen. Das kennen wir von einigen Schauspielern/innen, die jahrelang an erfolgreichen Produktionen teilgenommen haben. So gab es auch bei der Erfolgsserie Game of Thrones Schauspieler, die nach den finalen Dreharbeiten eine Auszeit nötig hatten. Man darf also niemals den Druck unterschätzen, unter welchem die Akteure bei solchen Serienproduktionen stehen. Die Drehtage sind oftmals streng geplant und so sind Stresserscheinungen nur allzu menschlich. Dies musste also auch Jim am Ende der Dreharbeiten zu The Big Bang Theory erkennen.

Wir danken Jim für das Durchhaltevermögen

Je mehr man über den Stress in Erfahrung bringt, unter welchem Jim bei den Dreharbeiten und bei all seinen weiteren Projekten stand, so muss man ihm als Fan in der Tat danken, dass der Schauspieler die Serienproduktion mit einer solchen Bravour zu Ende gebracht hat. The Big Bang Theory geht als eine der erfolgreichsten TV-Serien aller Zeiten in die Geschichte ein und Jim trug dazu bei, dass seine Rolle des Sheldon Cooper unvergessen bleiben wird. Die Figur zeigte vielen jungen Menschen, dass Wissenschaft Spaß macht und dass es in Ordnung ist, anders zu sein. 12 Jahre lang war die Serie ein Quoten-Hit und wird auch aufgrund des Spin-Offs Young Sheldon noch lange präsent bleiben. Wir danken Jim für zahlreiche Folgen als Sheldon und freuen uns schon sehr darauf, was seine Karriere in den nächsten Jahren noch für uns bereithalten wird.

Über Adrian

Fan von Sheldon Cooper und vor allem der US-Serie "The Big Bang Theory"!
Dieser Beitrag wurde unter The Big Bang Theory Schauspieler abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Von Sheldon Cooper Fans für ALLE Fans der Serie The Big Bang Theory
Jim Parsons fühlte sich am Ende von TBBT nicht gut - Sheldon Cooper aus The Big Bang Theory