FAIR Teilchenbeschleuniger – Sheldon’s Traum bald in Darmstadt?

Sheldon’s großer Traum ist es, einmal den Teilchenbeschleuniger CERN in der Schweiz zu besuchen. Vielleicht kann er einen solchen aber auch in ein paar Jahren in Deutschland besuchen. In Darmstadt soll nämlich ein Teilchenbeschleuniger namens FAIR entstehen, jedenfalls sofern man die Kosten für den Bau in den Griff bekommt.

Luftbildmontage der fertigen FAIR-Anlage

© ion42.de – Luftbildmontage der fertigen FAIR-Anlage durch ion42 für FAIR

Eigentlich sollte der Teilchenbeschleuniger FAIR (Facility for Antiproton and Ion Research) in Darmstadt im Jahr 2018 eröffnet werden. Da der Bau, in unmittelbarer Nachbarschaft des GSI Helmholtzzentrums für Schwerionenforschung, jedoch wohl um die Hälfte teurer werden wird als geplant, muss man sich wohl noch ein paar Jahre länger gedulden. Die Kosten sollen laut der Zeitschrift Wirtschaftswoche um etwa 258 Millionen Euro steigen. Die Gesamtkosten für die 20 Hektar große Forschungseinrichtung würden damit bei 830 Millionen Euro liegen.

Warum müssen Großprojekte immer viel teurer werden als ursprünglich veranschlagt und wer trägt die Mehrkosten?

Ursprünglich war man beim Baubeginn 2012 von Kosten in Höhe von 572 Millionen Euro ausgegangen. Der deutsche Staat wird rund 173 Millionen Euro der zusätzlichen Kosten übernehmen, die 8 Partnerstaaten (Finnland, Frankreich, Indien, Polen, Rumänien, Russland, Slowenien und Schweden. Großbritannien ist zudem assoziiertes Mitglied) den Rest. Der neue Starttermin des Teilchenbeschleunigers liegt nun im Jahr 2022. Dann soll mit den ersten elf Experimenten gestartet werden. Ab 2025 soll die Anlage dann den Vollbetrieb aufnehmen.
Der Teilchenbeschleuniger ist aktuell eines der größten Projekte der physikalischen Grundlagenforschung. Mehr als 3.000 Wissenschaftler aus über 50 Ländern sollen dann zukünftig die Entwicklung des Universums erforschen.

Warum überhaupt so eine Anlage, wenn es CERN doch bereits schon gibt?

Auf ion42.de, der offiziellen Projektseite findet man eine schöne Erklärung für die Notwendigkeit des gesamten Projekts, dort heißt es:
„Die Forschungsanlage dient nicht allein der Wissenschaft, sondern hat auch eine weitere große gesellschaftliche Bedeutung: Mit Hilfe von FAIR wird in Zukunft eine neue Generation internationaler Wissenschaftler und Ingenieure gemeinsam ausgebildet werden – mit großer Wirkung in die Gesellschaft hinein, denn mehr als drei Viertel der jungen Frauen und Männer finden nach ihrer Promotion berufliche Perspektiven in der Wirtschaft.“

Wir wären nicht überrascht, wenn Sheldon Cooper den Forschern eines Tages einen Besuch im FAIR in Darmstadt abstatten würde. Zumindest sind wir gespannt darauf ob das Bauprojekt in der Serie mal zur Sprache kommen wird. Thematisch passen würde es, daran besteht kein Zweifel, auch wenn die Anlage bei weitem nicht so groß ist wie CERN.

Adrian

Über Adrian

Fan von Sheldon Cooper und vor allem der US-Serie "The Big Bang Theory"!
Dieser Beitrag wurde unter Nerd-Stuff abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Von Sheldon Cooper Fans für ALLE Fans der Serie The Big Bang Theory